Die Stieleiche - Forts.

Klaus Beyer


Diese Stieleiche ist nicht nur als Naturdenkmal von Bedeutung, sie führt uns auch in einen Teil der deutschen Geschichte und den der Stadt Bonn. Wir stehen vor der Ernst-Moritz-Arndt-Eiche. Sie wurde jedoch nicht - wie man annehmen könnte - von den Bürgern dem deutschen Freiheitsdichter gewidmet. Er selber pflanzte auf dem Grab seines ebenfalls hier ruhenden Sohnes, der im Rhein ertrunken war, diesen Baum, den er aus seiner Heimat Rügen mitgebracht hatte. Ernst Moritz Arndt lebte von 1769 - 1860. Inzwischen droht der Baum die Dimensionen der Grabanlage zu sprengen, denn immerhin dürfte der Baum, wenn wir einmal zurückrechnen, 170 Jahre alt sein.

Dank seines über 100 Jahre freien Standes konnte er sich artgerecht entfalten. Sturmschäden, die im Februar 1994 das Bild beeinträchtigten, sind inzwischen beseitigt, Spuren stärkerer Eingriffe sind nicht mehr erkennbar.

Eine im Süden der Grabstelle liegende größere Rasenfläche lässt einen ungehinderte Blick auf dieses schöne Motiv zu. Beste Zeit ist der späte Vormittag.

Ernst Moritz Arndt
Klaus Beyer
Zurück zum 1. Teil


Die Stieleiche

Bezeichnungen
Botanisch:
Deutsch:
Englisch:
Amerikanisch:
Französisch:
Niederländisch:
Italienisch:

Zur Ortung
Standort:
Topographische Karte:
Topografische Koordinaten:

Baumdaten
Umfang:
Höhe:
Kronendurchmesser:
Alter:

 

 
Quercus robur
Stieleiche
Common Oak
English Oak
Chêne pédoculé
Zomereik
Quercia comune

 
Bonn, Nordstadt, Alter Friedhof, Ernst-Moritz-Arndt-Grab
5208 Bonn
R 25 76 94, H 56 22 80

 
3,35 m
ca. 23 m
19 m
ca. 170 Jahre